Kennst du schon WordPress Shortcodes? Das sind Tags, mit denen du bestimmte Layouts und Funktionalitäten in Beiträge, Seiten und Widgets einfügen kannst. Sie sehen z.B. so aus:

  • einfacher Shortcode: [gallery]
  • Shortcode mit Argumenten: [gallery id="123" size="medium"]
  • öffnender und schließender Shortcode: [shortcode]…[/shortcode]

Besonders oft werden sie zum Einfügen von Slidern verwendet oder für das Layout eines One Pagers.

Welche Shortcodes gibt es?

Standard-Shortcodes

WordPress selbst bringt bereits einige Shortcodes mit, z.B.:

  • Bildergalerie [gallery]
  • Video und Audio ([video], [audio]) zum Einbetten von Medien
  • [caption] für Bildunterschriften

Für die genaue Verwendung schlag am besten in der aktuellsten und vollständigen Übersicht zu den Standard-Shortcodes von WordPress nach.

Shortcodes aus Themes & Plugins

Außerdem können Themes und Plugins zusätzliche Shortcodes definieren. Oft findest du dazu eine extra Schaltfläche in der Editor-Toolbar oder weitere Informationen in der Dokumentation der Plugins bzw. des Themes.

Für zusätzliche Shortcodes gibt es unzählige Plugins, z.B. das ganz neue Kalimah Shortcodes.

In deiner WordPress-Installation verfügbare Shortcodes

Um eine Übersicht aller für deine WordPress-Seite aktuell verfügbaren Shortcodes zu sehen, kannst du das Plugin Shortcode Reference verwenden.

Selber Shortcodes definieren

Darüber hinaus kannst du auch selber ganz einfach Shortcodes erstellen, auch ohne PHP-Code zu schreiben. Damit kannst du beispielsweise umfangreicheren HTML-Code oder wiederholt benötigte Textbausteine einfügen.

So geht’s:

  • Installiere beispielsweise das Plugin Insert HTML Snippet.
  • Unter XYZ HTML > HTML Snippets deinen neuen Shortcode hinzufügen
  • Den genauen Shortcode aus der Tabelle entnehmen und an der gewünschten Stelle (z.B. in einem Blogbeitrag) einfügen

Wann du auf Shortcodes lieber verzichten solltest

Viele Themes werben damit, unzählige zusätzliche Shortcodes zu haben – z.B. für Kontaktfomulare, Bildergalerien, Slider, Spalten, oder besondere Überschriften. Doch wenn du diese Shortcodes an vielen verschiedenen Stellen benutzt, bindest du dich sehr stark an das Theme. Möchtest du dein Theme wechseln, musst du mit hoher Wahrscheinlichkeit alle Shortcodes ersetzen.

Unabhängiger bist du daher mit Shortcodes, die von WordPress oder Plugins definiert werden.

Hast du vielleicht einen Lieblingsshortcode oder -Shortcode-Plugin?

Gleich geschafft...
Bitte bestätige deine Anmeldung mit dem Link in der E-Mail, die wir die gerade geschickt haben.
5 Typische WordPress Probleme & Lösungen
Kostenloses E-Book & noch mehr Ressourcen
Der Frühjahrsputz für deine Website
Kostenloses E-Book: Schaff Platz für mehr Sicherheit und Page Speed und räum mal wieder gründlich auf :)
WordPress Support ab 149€
Noch ein Schritt zum Download...
Just one more step...
Almost there...
Please confirm your email address by clicking the link in the email we just sent you.