Schriftarten, die in der digitalen Welt Fonts heißen, werden für Überschriften, Fließtexte oder Beschriftungen individuell festgelegt. Sie sind wichtig, denn sie tragen zur Wirkung und Lesbarkeit einer Webseite bei und ermöglichen es, die eigene Onlinepräsenz individueller zu gestalten. Hier erfährst du, wie du eine neue Schriftart zu einem bestehenden Theme hinzufügen kannst.

Die sogenannten Webfonts werden dazu meist auf einem fremden Server gespeichert und laden automatisch mit der Webseite. Wenn du gerade auf der Suche nach einer neuen Schriftart bist, kannst du unterschiedliche Plattformen für die Recherche nutzen. Manche Fonts sind frei verfügbar, andere müssen hingegen käuflich erworben werden. Über Google Fonts oder fonts.com findest du bereits eine große Auswahl an kostenfreien und kostenpflichtigen Schriften.

Möglichkeit 1: Font über header.php und style.css in WordPress einbinden

Für unser Beispiel wählen wir die kostenfreie Schrift Lato aus Google Fonts. Du kannst dich selbstverständlich für eine andere Schriftart oder auch mehrere gleichzeitig entscheiden.

Google Fonts Auswahl

Nach Auswahl der Schrift legst du über „Customize“ fest, welche Schnitte du haben möchtest. Je nachdem, für welche du dich entscheidest, ändert sich rechts oben sichtbar deine Ladezeit. Das solltest du beachten und daher nicht einfach alle auswählen, wenn du sie nicht benötigst.

Wenn du damit fertig bist, wählst du anschließend den Reiter „Embed“ aus. In diesem findest du die entsprechenden Links, die du in dein Theme einfügen musst.

Google Fonts Code einbinden

Den ersten Code fügst du idealerweise nach dem head-Tag in deine header.php-Datei ein. Dies sollte unbedingt in einem Child Theme und nicht in deinem Original-Theme erfolgen. Damit stellst du die reibungslose Einbindung sicher. Um die neue Schriftart nun bestimmten Textelementen zuzuweisen, musst du zusätzliches CSS hinzufügen.

Möglichkeit 2: Schriftarten via Plugin einbinden

Natürlich gibt es auch eine komfortablere Variante, um neue Schriftarten einzubinden: Dank einer Vielzahl kostenloser Plugins kannst du deine Webseite auch ohne Programmierkenntnisse anpassen. Ein sehr beliebtes ist z.B. WP Google Fonts.

Nach der Installation von WP Google Fonts kannst du direkt loslegen und bis zu sechs Schriften auswählen. Wie auch beim letzten Mal wählen wir für unser Beispiel Lato. Anschließend müssen nur noch die Schnitte sowie die Elemente, die diese Schrift nutzen sollen, ausgewählt werden. Optional kannst du außerdem noch dein CSS anpassen.

Plugin WP Google Fonts Einstellungen

Anschließend nur noch auf „Speichern“ klicken und schon hast du deine neue Schrift.

Fazit

Beide Varianten sind in der Regel in wenigen Minuten realisierbar. Bist du dir unsicher oder verfügst nicht über ausreichend Programmierkenntnisse, solltest du dich jedoch für das Plugin entscheiden oder Hilfe von jemandem holen, der sich damit auskennt.

WordPress Hilfe ab 149€

Gleich geschafft...
Bitte bestätige deine Anmeldung mit dem Link in der E-Mail, die wir die gerade geschickt haben.
So löst du 5 typische WordPress Probleme
Der Frühjahrsputz für deine Website
Kostenloses PDF: Schaff Platz für Neues, mehr Sicherheit und Page Speed.
WordPress Support ab 99€/h
Noch ein Schritt zum Download...
Just one more step...
Almost there...
Please confirm your email address by clicking the link in the email we just sent you.
Die Checkliste zum Abhaken für deine Performance-Optimierung
Kostenloses E-Book & noch mehr Ressourcen
Noch ein Schritt zum Download...
Noch ein Schritt zum Download...